Datenschutz Impressum

Dokument-Nr. 1492
Gasparri, Pietro an Pacelli, Eugenio
[Vatikan], 07. Juni 1920

Regest
Die angestrebte Rückkehr Matthias Erzbergers in den Reichstag lässt Zwietracht in der Zentrumspartei befürchten. Um die absolut notwendige Einheit im Katholizismus zu bewahren, soll Erzberger von seinem Vorhaben absehen. Pacelli soll den Rottenburger Bischof Paul Wilhelm von Keppler nach München einladen, der wiederum Erzberger aus eigenem Antrieb dazu auffordern soll, nichts zu unternehmen, was der Einheit des Zentrums schaden könnte, worüber der Heilige Stuhl im Interesse der Kirche und Deutschlands sehr erfreut wäre.
[Kein Betreff]
Da cifra
Non pochi temono che Deputato Erzberger ritornando Reichstag sia elemento discordia Centro<,>1 tanto più in vista proposito<i> rec<en>temente attribuito<i>gli<.> <Att>esa estrema necessità unione cattolica<i,> occorrerebbe che Erzberger desista da tale proposito e si crede utilissimo<a> opportuna ammonizione Vescovo Rottenburg. V. S. I. inviti a Monaco detto Vescovo e come da sé lo preghi ad esortare caldamente e di viva voca<e> Erzberger astenersi qualunque atto nocivo unione centro e cattolicismo<,> aggiungendo che Santa Sede ne sarebbe lietissima nell'interesse Chiesa e Germania medesima.
Card. Gasparri
1Alle Streichungen und Einfügungen stammen vom Empfänger.
Empfohlene Zitierweise:
Gasparri, Pietro an Pacelli, Eugenio vom 07. Juni 1920 , in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 1492, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/1492. Letzter Zugriff am: 19.07.2019.
Online seit 14.01.2013, letzte Änderung am 29.09.2014