Datenschutz Impressum

Dokument-Nr. 703
[Cramer-Klett, Theodor Freiherr von] an [Lerchenfeld auf Köfering und Schönberg, Hugo Graf von]
[Ohne Ort], 13. Dezember 1918

[Abschrift]
Hochgeborener Herr Graf!
Antwortlich des Circulars, welches mir zugekommen ist, gestatte ich mir Ihnen mitzuteilen, dass ich auf das genannte Conto in den nächsten Tagen die Summe von M … einzahlen werde. Nach dem Schema, welches beigelegt war, träfe rund ein Viertel dieser Summe als Abgabe auf meinen Besitz. Ich behalte mir vor, wenn möglich, für die Volkspartei eine weitere Zuwendung zu machen und behalte mir aber auch den Weg vor, wie ich diese Zuweisung zu machen gedenke. Der Volkspartei selbst möchte ich nicht direkt beitreten, doch sage ich für die jetzigen Wahlen meine Stimme und die meiner Frau zu.
Meine Gründe für meinen Nichtbeitritt sind folgende: Wenngleich die bayrische Volkspartei in ihrem Programm für die konfessionelle Schule eintritt, so ist doch der ganze übrige Teil desselben interkonfessionell und farblos gehalten. Es können also Lagen eintreten, in denen die Volkspartei aus Rücksicht für eine gro ß e Zahl nichtkatholischer Wähler katholische Interessen opfern muss. Einer solchen
20v
Partei kann ich nicht beitreten, da der Segen Gottes in der Zukunft nicht auf ihr ruhen kann. Ich erkenne hieran den Hauch des Modernismus, der eine größere Gefahr ist, als der Sozialismus, weil er wie ein Wolf im Schafspelz in der eigenen Hürde [sic] wütet. Ich bin überzeugt, dass die leitenden Persönlichkeiten der Volkspartei sich selbst nicht bewusst sind, auf welch' gefährlichem Pfade sie sich befinden. Wenn ich jetzt im Sinne des Aufrufes an jener Arbeit mitarbeite, so geschieht das im Hinblick auf die gemeinsame Gefahr, die dem gesamten bürgerlichen Deutschland und Bayern droht, wenngleich ich durchaus nicht alle Ideen der Gegner verwerfe. Ich tue dies im Hinblick auf die weisen Befehle Leos XIII. gegenüber den französischen Katholiken in den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, deren Nichtbefolgung so schwere Schäden mit sich brachte. Nur vollkommene Einigkeit der Ordnungspartei kann retten, was zu retten ist. Ich habe es für meine Pflicht gehalten, dies alles zu erklären und meine Reservatio zu machen, um mich nicht für spätere Zeiten zu präjudizieren.
Mit Freuden…
Empfohlene Zitierweise:
[Cramer-Klett, Theodor Freiherr von] an [Lerchenfeld auf Köfering und Schönberg, Hugo Graf von] vom 13. Dezember 1918 , Anlage, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 703, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/703. Letzter Zugriff am: 17.10.2019.
Online seit 02.03.2011