Datenschutz Impressum

Franz Stassen

* 12. Februar 1869, ✝ 18. April 1949
Maler und Illustrator
1884 Besuch der Zeichenschule in Hanau, 1886 der Berliner Hochschule für Bildende Künste, 1892 Zeichner in Hanau, 1893-1908 freischaffender Künstler in Berlin und Hinwendung zum Jugendstil, 1897 erste große Ausstellung zum "Totentanz"-Zyklus (Liszt) und Italienreise, 1901 erste Illustrationen zu Richard Wagner, 1908 Mitglied im sogenannten Bayreuther Kreis um Cosima und Siegfried Wagner, 1914-1916 Erscheinen zweier Mappen zum "Ring des Nibelungen" Wagners, 1919-1920 Illustrationen zu "Faust I." und "Faust II.", 1927 Gemäldezyklus "Weltenwerdens Walterin", 1930 Eintritt in die NSDAP, 1934 "Lohengrin-Zyklus", ab 1941 Distanz zur NSDAP und Rückzug ins Private.
Literatur
GIESECKE, Albert, Stassen, Franz, in: Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Bd. 31: Siemering - Stephens, Leipzig 1937, S. 488 f.
MERK, Anton, Franz Stassen 1869-1949. Maler, Zeichner, Illustrator. Leben und Werk, Hanau 1999.
Empfohlene Zitierweise
Franz Stassen, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 4938, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/117218286. Letzter Zugriff am: 18.05.2021.
Online seit 20.01.2020
Als PDF anzeigen