Datenschutz Impressum

Antonio Gramsci

* 22. Januar 1891, ✝ 27. April 1937
Italienischer Kommunist
1913 erste Kontakte mit dem Partito socialista italiano (PSI) in Sardinien und möglicherweise Parteieintritt, 1914 erste politische Autorentätigkeit in der Wochenzeitschrift "Il Grido del popolo", 1916-1918 ständiger Autor für "Il Grido del popolo" und die Turiner Redaktion des "Avanti!", 1917 Sekretär der Turiner Sektion des PSI und Leitung des "Il Grido del popolo", 1919 Gründer der Wochenzeitung "L'Ordine nuovo", 1921 Gründer des Partito comunista d'Italia (PCd'I) und Etablierung des "L'Ordine Nuovo" als täglich erscheinendem Parteiorgan, 1922 Reise nach Moskau und Erkrankung, 1923 Exil in Wien, 1924 Gründer der neuen Parteizeitung "L'Unità", Wahl zum Abgeordneten im Veneto und Rückkehr nach Italien sowie Wahl zum Parteisekretär, 1926 Inhaftierung nach einem Attentat auf Mussolini, 1928 Verurteilung zu über 20 Jahren Haft, 1934 Umwandlung der Haftstrafe in Hausarrest, 1937 vollständige Haftentlassung wenige Tage vor seinem Tod.
Literatur
ANDREOTTI, Giulio, Un passo della Santa Sede a favore di Gramsci e Terracini, in: Rivista di storia della Chiesa in Italia 43,1 (1989), S. 169-172.
BARFUSS, Thomas / JEHLE, Peter, Antonio Gramsci zur Einführung, Hamburg 2014, S. 183 f.
FABRE, Giorgio, Lo scambio. Come Gramsci non fu liberato, Palermo 2015.
FIORI, Giuseppe, Das Leben des Antonio Gramsci, Berlin 1979.
TOKAREVA, Evghenia S., Problemi dello status della gerarchia cattolica nelle trattative tra l'Urss e la Santa Sede negli anni Venti, in: VALENTE, Massimiliano (Hg.), Santa Sede e Russia da Leone XIII a Pio XI. Atti del secondo Simposio organizzato dal Pontificio Comitato di Sciencze Storiche e dall'Istituto di Storia Universale dell'Academia Russa delle Scienze, Vienna 25-30 aprile 2001 (Atti e documenti. Pontificio Comitato di Scienze Storiche 22), Vatikanstadt 2006, S. 150-183, hier 180 f.
VACCA, Giuseppe, Gramsci, Antonio, in: Dizionario Biografico degli Italiani 58 (2002), in: www.treccani.it (Letzter Zugriff am: 27.07.2017).
VIAF: 44299576
Empfohlene Zitierweise
Antonio Gramsci, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 4855, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/118541463. Letzter Zugriff am: 18.05.2021.
Online seit 25.02.2019
Als PDF anzeigen