Datenschutz Impressum

Friedrich Ludwig von Payer

* 12. Juni 1847, ✝ 14. Juli 1931
Liberaler Politiker
1861 Studium der evangelisch-lutherischen Theologie in Blaubeuren, 1865 Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen, 1871 Rechtsanwalt, später Notar in Stuttgart, 1877 Mitglied des Reichstags (Volkspartei, seit 1910 Fortschrittliche Volkspartei), 1895-1912 Präsident der Württembergischen Kammer der Abgeordneten, 1906 Nobilitierung, 1917-1918 Vizekanzler, 1919 Mitglied der Verfassunggebenden Nationalversammlung (DDP).
Quellen
Nachlass Friedrich von Payer, in: www2.landesarchiv-bw.de/ofs21/olf/einfueh.php?bestand=6713 (Letzter Zugriff am: 11.08.2009).
Payer, Friedrich von (1847-1931). Teilnachlass 1, in: www.nachlassdatenbank.de (Letzter Zugriff am: 03.10.2009).
Payer, Friedrich von (1847-1931). Teilnachlass 2, in: www.nachlassdatenbank.de (Letzter Zugriff am: 03.10.2009).
PAYER, Friedrich, Autobiographische Aufzeichnungen und Dokument, bearb. von Günther BRADLER (Göppinger Akademische Beiträge, 83), Göppingen 1974.
Literatur
BRADLER, Günther, Payer, Friedrich von, in: Neue Deutsche Biographie 20 (2001), S. 145 f., in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 13.04.2011).
Payer, Friedrich Ludwig von, in: Deutsche Biographische Enzyklopädie 7 (1998), S. 584, in: www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 07.01.2013).
Payer, Friedrich von, in: Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik online, in: www.bundesarchiv.de (Letzter Zugriff am: 15.06.2011).
RABERG, Frank, Biographisches Handbuch der württembergischen Landtagsabgeordneten. 1815-1933 (Veröffentlichungen der Kommission für Geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg), Stuttgart 2001, S. 648-650.
VIAF: 69722128
Empfohlene Zitierweise
Friedrich Ludwig von Payer, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 16010, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/118592300. Letzter Zugriff am: 13.07.2020.
Online seit 24.03.2010
Als PDF anzeigen