Datenschutz Impressum

Edgar Jaffé

* 14. Mai 1866, ✝ 29. April 1921
Bayerischer Staatsminister der Finanzen 1918-1919
Jüdischer Herkunft und als Kind katholisch getauft, 1888 Teilhaber der väterlichen Textilexportfirma in Manchester, 1898 Studium der Philosophie, Geschichte und Nationalökonomie in Berlin, 1901 Dr. oec. publ., 1904 gemeinsam mit Max Weber und Werner Sombart Herausgeber des "Archivs für Sozialwissenschaften und Sozialpolitik" und Habilitation in Heidelberg, 1910 Professor für Volkswirtschaft in München, 1914 Wirtschaftssachverständiger beim Zivilgouvernement in Belgien, 1916 Herausgeber der "Europäischen Staats- und Wirtschaftszeitung", 1918-1919 Bayerischer Finanzminister.
Literatur
BLESSING, Werner, Jaffé, Edgar, in: BOSL, Karl (Hg.), Bosls bayerische Biographie. 8000 Persönlichkeiten aus 15 Jahrhunderten, Regensburg 1983, S. 390, in: bosl.uni-regensburg.de (Letzter Zugriff am: 04.11.2019).
JAEGER, Hans, Jaffé, Edgar, in: Neue Deutsche Biographie 10 (1974), S. 290 f., in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 11.04.2011).
Jaffé, Edgar, in: Deutsche Biographische Enzyklopädie 5 (2006), S. 292, in: www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 28.11.2012).
MENGES, Franz, Edgar Jaffé (1866−1921), Nationalökonom und Finanzminister im Kabinett Kurt Eisner, in: TREML, Manfred u. a. (Hg.), Geschichte und Kultur der Juden in Bayern. Lebensläufe (Veröffentlichungen zur Bayerischen Geschichte und Kultur 18), München 1989, S. 225-230.
SCHINDLER, Michael, Edgar Jaffé als Publizist im Ersten Weltkrieg und als Finanzminister der Regierung Eisner, o. A. 1980.
VIAF: 40173118
Empfohlene Zitierweise
Edgar Jaffé, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 10008, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/118711431. Letzter Zugriff am: 23.02.2020.
Online seit 17.06.2011, letzte Änderung am 20.01.2020
Als PDF anzeigen