Alexander Feódorowitsch Kérenskij

* 04. Mai 1881, ✝ 11. Juni 1970
Rechtsanwalt, Sozialrevolutionär, Russischer Ministerpräsident 1917
Rechtsanwalt in Saratow, führendes Mitglied der Partei der "Sozialrevolutionäre", seit 1912 in der Duma Führer des sozialistischen Flügels der "Partei der Werktätigen", der "Trudowiki", März 1917 Justizminister und Vizepräsident der revolutionären Petersburger Sowjets, seit Mai 1917 Kriegs- und Marineminister, von Juli bis November 1917 als Ministerpräsident Fortsetzung des Krieges durch die Brussilow-Offensive an der Seite der Alliierten und nach Flucht vor den Bolschewiki im Exil in England, Frankreich und den USA.
Quellen
KERENSKI, Alexander, Die Kerenski-Memoiren. Russland und der Wendepunkt der Geschichte, Reinbek 21989.
Literatur
HUBER, Ernst Rudolf, Deutsche Verfassungsgeschichte seit 1789, Bd. 5: Weltkrieg, Revolution und Reichserneuerung 1914-1919, Stuttgart u. a. 1978, S. 139, Anm. 49
VRONSKAYA, Jeanne / CHUGUEV, Vladimir, The biographical dictionary of the former Soviet Union. Prominent people in all fields from 1917 to the present, London / New Jersey 1992, S. 42-44.
VIAF: 56694714
Empfohlene Zitierweise
Alexander Feódorowitsch Kérenskij, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 11024, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/118721909. Letzter Zugriff am: 25.09.2022.
Online seit 24.03.2010.
Als PDF anzeigen