Kamil Krofta

* 17. Juli 1876, ✝ 16. September 1945
Tschechoslowakischer Gesandter beim Heiligen Stuhl 1921, in Wien 1922, in Berlin 1925
1894-1898 Studium der Philosophie in Prag und Wien, 1896-1899 Mitglied des Instituts für Geschichtsforschung in Wien, 1899-1901 Studium der Geschichtswissenschaft in Rom, 1901-1911 wissenschaftliche Forschungen in Österreich, Deutschland und Italien, 1905 Habilitation, 1910-1911 außerordentlicher Professor in Prag, 1919 ordentlicher Professor ebenda, 1921 tschechoslowakischer Gesandter beim Heiligen Stuhl, 1922 in Wien, 1925 in Berlin, 1927 leitender Sektionschef im Außenministerium und Stellvertreter des Außenministers, 1931 leitender Redakteur der Prager Rundschau, 1936-1938 Außenminister.
Literatur
BARTOŠ, František Michálek, Kamil Krofta, Prag 1946.
DEJMEK, Jindřich, Kamil Krofta (1876-1945). Historiker und Politiker. Im Dienst der Republik, in: GLETTLER, Monika / MÍŠKOVÁ, Alena (Hg.), Prager Professoren 1938-1948. Zwischen Wissenschaft und Politik (Veröffentlichungen zur Kultur und Geschichte im östlichen Europa 17), Essen 2011, S. 137-153.
Krofta, Kamil, in: www.treccani.it (Letzter Zugriff am: 13.11.2018).
KUČERA, Krofta, Kamil, Historiker, Diplomat und Politiker, in: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950 4 (1969), S. 287, in: www.biographien.ac.at/oebl (Letzter Zugriff am: 13.11.2018).
Prof. PhDr. Kamil Krofta, in: www.vlada.cz (Letzter Zugriff am: 13.11.2018).
VIAF: 22134070
Empfohlene Zitierweise
Kamil Krofta, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 1103, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/121313891. Letzter Zugriff am: 04.10.2022.
Online seit 16.12.2013, letzte Änderung am 25.02.2019.
Als PDF anzeigen