Franciszek Ksawery Klimaszewski

* 20. April 1875, ✝ 1939
Generalvikar für den südöstlichen Teil der Diözese Tiraspol 1918-1921
Studium der Theologie in Saratow und Rom, 1899 Priesterweihe, Domkapitular der Diözese Tiraspol (mit Bischofssitz in Saratow), Päpstlicher Hausprälat, Prosynodalexaminator, 1913-1917 Vertreter des Tiraspoler Domkapitels im römisch-katholischen Kirchenkollegium in Petrograd, zugleich Gymnasialkatechet ebenda, anschließend Rückkehr nach Saratow, 1918 Generalvikar für den südöstlichen Teil der Diözese Tiraspol, 1919 kurzzeitige Inhaftierung durch Bolschewisten, 1920 Prozess in Moskau, Freispruch, anschließend Pfarrer einer deutschen Gemeinde, anschließend Versteck in einem deutschen Dorf bei Kamyschin im Gouvernement Saratow, dort Kinderkatechet, 1921 heimliche Rückkehr nach Saratow, 1921-1934 Katechet in Łódź, 1935 Emerit in der Erzdiözese Warschau, nach 1939 Prosynodal-Richter ebenda.
Quellen
Letter of Rev. Xavier Klimaszewski to Archbishop John Baptist Cieplak concerning His Experiences in Saratov Diocese, in: SESZNIAK, Boleslaw, The Russian Revolution and Religion. A Collection of Documents concerning the suppression of religions by the communists, 1917-1925, Notre Dame, IN 1959 S. 223 f.
Literatur
Klimaszewski, Franciszek Ksawery, in: DZWONKOWSKI SAC, Roman, Losy duchowieństwa katolickiego w ZSSR 1917-1939. Martyrologium (Towarzystwo Naukowe Katolickiego Uniwersytetu Lubelskiego 155), Lublin 1998, S. 289 f.
ZUGGER, Christopher Lawrence, The Forgotten. Catholics of the Soviet empire from Lenin through Stalin, Syracuse (New York) 2001, S. 124.
Empfohlene Zitierweise
Franciszek Ksawery Klimaszewski, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 11056, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/11056. Letzter Zugriff am: 18.08.2022.
Online seit 13.07.2011, letzte Änderung am 29.09.2014.
Als PDF anzeigen