Leonhard Keil

* 12. Juni 1858, ✝ 05. März 1929
Domkapitular in Trier 1912
Dr. phil. et theol., 1885 (28. Okt.) Priesterweihe in Rom, 1886 Kaplan bei St. Kastor in Koblenz, 1892 Vikar in Neumagen und Pfarrer in Gondelsheim sowie Pfarrverwalter von Weinsheim und Fleringen, 1895 Pfarrer in Quierschied, 1899 Pfarrer und Dechant bei St. Johann in Saarbrücken, 1912 Domkapitular in Trier, 1916 Dompfarrer, 1922 Geistlicher Rat.
Literatur
Handbuch des Bistums Trier 1927, Trier 1927, S. 364 f.
Handbuch des Bistums Trier 1938, Trier 1938, S. 986.
VIAF: 234071523
Empfohlene Zitierweise
Leonhard Keil, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 146, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/1025436148. Letzter Zugriff am: 14.08.2022.
Online seit 31.07.2013.
Als PDF anzeigen