Johann Friedrich Wilhelm Koch

* 30. Mai 1759, ✝ 08. März 1831
Evangelischer Pfarrer und Bildungspolitiker
1777 Studium der evangelischen Theologie in Halle, 1780 Lehrer in Magdeburg, 1785 Rektor des Konvents des Pädagogiums des Klosters Unser Lieben Frauen in Magdeburg, 1792 dritter Prediger bei St. Johannis in Magdeburg, 1802-1807 Direktor der Magdeburger Handlungsschule, 1807 zweiter Prediger bei St. Johannis in Magdeburg, 1810 zweiter Prediger am Magdeburger Dom, 1812 Superintendent in Magdeburg, 1808 Mitglied im Magdeburger Gemeinderat, 1814 Mitglied des Konsistoriums, 1816 Konsistorial- und Schulrat der Kirchenprovinz Sachsen, 1824 Mitdirektor des Bürgerrettungsinstituts, 1829 Dr. theol. h.c. in Halle.
Literatur
DIETZEL, Kerstin, Johann Friedrich Wilhelm Koch – Leben und Wirken eines Magdeburger Pädagogen und Theologen, in: PUHLE, Matthias / HAGEDORN, Renate / FÖRSTER, Uwe (Hg.), Zwischen Kanzel und Katheder. Das Magdeburger Liebfrauenkloster vom 17. bis 20. Jahrhundert., das Katalogbuch begleitet die vom 17. Mai bis 16. August 1998 gezeigte Ausstellung, Magdeburg 1998, S. 47-52.
DIETZEL, Kerstin, Koch, Johann Friedrich Wilhelm, in: www.uni-magdeburg.de (Letzter Zugriff am: 06.01.2013).
VIAF: 77242185
Empfohlene Zitierweise
Johann Friedrich Wilhelm Koch, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 18095, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/124212255. Letzter Zugriff am: 05.10.2022.
Online seit 24.10.2013, letzte Änderung am 29.09.2014.
Als PDF anzeigen