Maximilian von Waldburg-Wolfegg-Waldsee

* 13. Mai 1863, ✝ 27. September 1950
Erbgraf der Truchsesse von Waldburg
1892 Vorsitzender des regionalen Katholikentags des Volksvereins in Oberschwaben in Ravensburg, 1901 Vorsitzender des regionalen Katholikentags des Volksvereins in Ulm, 1906-1918 Sitz in der Kammer der Standesherren in Stuttgart, 1901-1933 Präsident des württembergischen Pferdezuchtvereins, Reichserbhofmeister der Krone Württembergs, Kapitular-Großkomtur des königlich-bayerischen St.-Georg-Ordens.
Literatur
Die Häuser Waldburg-Zeil und Waldburg-Wolfegg, in: HENGERER, Mark / KUHN, Elmar L. / BUMILLER, Casimir (Hg.), Adel im Wandel, Bd. 1: 200 Jahre Mediatisierung in Oberschwaben. Ausstellungskatalog der Ausstellung in Sigmaringen 2006, Die Häuser Waldburg-Zeil und Waldburg-Wolfegg, Bd. 1,Ostfildern 2006, S. 298-313, hier  303.
KIRCHER, Walter-Siegfried, Katholisch vor allem? Das Haus Waldburg und die katholische Kirche vom 19. ins 20. Jahrhundert, in:HENGERER, Mark / KUHN, Elmar L. (Hg.): Adel im Wandel. Oberschwaben von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart, Bd. 2,1: Oberschwaben von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart, Ostfildern 2006, S. 287-308, hier 303-306.
RABERG, Frank, Biographisches Handbuch der württembergischen Landtagsabgeordneten 1815-1933(Veröffentlichungen der Kommission für Geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg), Stuttgart 2001, S. 972.
Empfohlene Zitierweise
Maximilian von Waldburg-Wolfegg-Waldsee, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 20096, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/126898464. Letzter Zugriff am: 29.09.2022.
Online seit 23.07.2014.
Als PDF anzeigen