Johannes Kirschenbauer

* 23. September 1878, ✝ 31. Oktober 1958
Pfarrer in Werdau 1909
1904 (25. Jul.) Priesterweihe in München und Kaplan Leipzig-Lindenau, 1909 Pfarrer in Werdau, 1931 zugleich Erzvikar im Erzpriestersprengel Zwickau, Geistlicher Rat ad honorem.
Nach dem Schematismus von 1947 wurde Kirschenbauer 1909, nach dem Schematismus von 1950 1910 Pfarrer in Werdau. Kirschenbauer wird im Meißener Schematismus von 1958 letztmals erwähnt.
Quellen
JUNG, Christian (Hg.), Pfarrer Kirschenbauer. Ernstes und Heiteres, Leipzig [1965].
Literatur
Handbuch für das Bistum Meißen auf das Jahr 1931, Bautzen 1931, S. 22, 31.
Schematismus des Bistums Meissen, Leipzig 1958, S. 10, 41, 45.
Schematismus des Bistums Meissen, Bautzen 1947, S. 22 f.
Empfohlene Zitierweise
Johannes Kirschenbauer, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 242, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/106038400. Letzter Zugriff am: 16.08.2022.
Online seit 31.07.2013, letzte Änderung am 14.04.2014.
Als PDF anzeigen