Adam Senger

* 20. Juni 1860, ✝ 17. März 1935
Weihbischof in Bamberg 1912
1882 Priesterweihe und Kaplan in Hausen, Memmeldorf, Fürth, Lichtenfels und Kronach, 1888 Religionslehrer in Bamberg, 1891 Domvikar ebenda, 1893-1895 Kaplan des Kollegs Santa Maria dell'Anima in Rom, 1895 Dr. iur. can., 1899 Religionslehrer in Bamberg, 1902 Domkapitular ebenda, 1911-1933 Generalvikar ebenda, 1912 Titularbischof von Comana Aemeniae und Weihbischof in Bamberg.
Literatur
NEUNDORFER, Bruno, Senger, Adam, in: GATZ, Erwin (Hg.), Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1785/1803 bis 1945. Ein biographisches Lexikon, Berlin 1983, S. 702 f.
Senger, Adam, in: Deutsche Biographie, in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 27.11.2012).
VIAF: 264172069
Empfohlene Zitierweise
Adam Senger, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 257, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/125001614. Letzter Zugriff am: 25.05.2022.
Online seit 14.01.2013, letzte Änderung am 16.12.2013.
Als PDF anzeigen