Valerio Valeri

* 07. November 1883, ✝ 22. Juli 1963
Auditor der Nuntiatur in Paris 1921-1927
1907 (21. Dez.) Priesterweihe in Rom und Dozent am Priesterseminar von Fano, 1909-1920 Dozent am päpstlichen Seminar S. Apollinare in Rom, 1914-1919 Militärgeistlicher, 1920 Mitarbeiter im Staatssekretariat, 1921-1927 Auditor der Nuntiatur in Frankreich, 1921 Päpstlicher Geheimkämmerer, 1923 Päpstlicher Hausprälat, 1927 Titularerzbischof von Ephesus und Apostolischer Delegat in Ägypten und Arabien, 1933 Nuntius in Rumänien, 1936 in Frankreich, 1944 Verlassen Frankreichs auf Betreiben von General de Gaulle, 1944 Nuntius zur besonderen Verfügung des Staatssekretariates, 1948 Präsident des Zentralkomitees für das Heilige Jahr 1950 und Assessor der Kongregation für die Orientalische Kirche, 1953 Kardinalpriester und Präfekt der Religiosenkongregation.
Literatur
BRÄUER, Martin, Handbuch der Kardinäle 1856-2012, Berlin 2014, S. 322 f., in:www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 20.11.2015).
The Cardinals of the Holy Roman Church. Biographical Dictionary. Valeri, Valerio, in: https://webdept.fiu.edu (Letzter Zugriff am: 11.12.2019).
VIAF: 64101103
Empfohlene Zitierweise
Valerio Valeri, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 2640, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/1104042568. Letzter Zugriff am: 26.09.2022.
Online seit 20.01.2020, letzte Änderung am 20.01.2020.
Als PDF anzeigen