Placidus (Taufname: Georg) Vogel OSB

* 24. April 1871, ✝ 18. Mai 1943
Abt von Münsterschwarzach 1914-1937, Vorsitzender der Superioren-Vereinigung
1891 Gelübde bei den Benediktinern in St. Ottilien, Studium der Theologie in Dillingen, 1895 (25. Jul.) Priesterweihe, Lehrer und Rektor am Gymnasium in St. Ottilien, 1901 in St. Ludwig in Wipfeld, 1913 Umzug in die ehemalige Abtei Münsterschwarzach, 1914 Abt ebenda, 1937 Rücktritt, 1941 im Exil in Lülsfeld.
Quellen
Vogel, Placidus, in: www.nachlassdatenbank.de (Letzter Zugriff am: 30.06.2014).
Literatur
HEHL, Ulrich von u. a. (Bearb.), Priester unter Hitlers Terror. Eine biographische und statistische Erhebung, Bd. 2 (Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte A 37), Paderborn u. a. 41998, S. 1667.
KENGEL, Rainer, Die Geschichte der wiedererstandenen Abtei von 1913-1938, in: Münsterschwarzach – Heut und Einst, Münsterschwarzach 1938, S. 31-35.
WEISSENBERGER, Paulus, Abt Plazidus Vogel und die Anfänge der Benediktinerkongregation von St. Ottilien, in: Studia Suarzacensia, Würzburger Diözesangeschichtsblätter 25 (1963), S. 253-308.
VIAF: 42970718
Empfohlene Zitierweise
Placidus (Taufname: Georg) Vogel OSB, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 28085, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/131421794. Letzter Zugriff am: 26.09.2022.
Online seit 23.07.2014.
Als PDF anzeigen