Anton Franz Ferdinand Wilhelm Graf Magnis

* 09. Mai 1862, ✝ 17. Oktober 1944
Zentrumspolitiker
Studium der Rechtswissenschaften in Breslau, Leipzig und Berlin, Referendarexamen, anschließend Bewirtschaftung des eigenen Grundbesitzes und Verwaltung des industriellen Besitzes, 1898-1918 MdR (Z), 1902-1918 Mitglied des preußischen Herrenhauses.
Literatur
HAUNFELDER, Bernd, Reichstagsabgeordnete der Deutschen Zentrumspartei 1871-1933. Biographisches Handbuch und historische Photographien (Photodokumente zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien 4), Düsseldorf 1999, S. 211.
HINKEL, Sascha, Adolf Kardinal Bertram. Kirchenpolitik im Kaiserreich und der Weimarer Republik (Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte B 117), Paderborn 2010, S. 297.
VIAF: 3662501
Empfohlene Zitierweise
Anton Franz Ferdinand Wilhelm Graf Magnis, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 4423, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/133439704. Letzter Zugriff am: 30.06.2022.
Online seit 29.01.2018, letzte Änderung am 25.02.2019.
Als PDF anzeigen