Jakob Hubert Schütz

* 24. Oktober 1852, ✝ 12. Januar 1936
Ehrendomherr in Trier
Studium der Theologie in Bonn, 1876 Priesterweihe, Kaplan in Diekirch, Bartringen und Rodingen in Luxemburg, 1886 in Cham und Lüttich, 1888 Pfarrvikar in Kurscheid, 1897 Rektor der höheren Mädchenschule in Köln-Ehrenfeld, Professor am bischöflichen Seminar in Metz, Ehrendomherr in Trier.
Literatur
MARSON, Pierre, Jakob Hubert Schütz / Jacques-Hubert Schutz, in: Luxemburger Autorenlexikon, in: www.autorenlexikon.lu (Letzter Zugriff am: 14.06.2019).
STEIMEL, Robert, Kölner Köpfe, Köln 1958, S. 376.
Schütz, Jakob Hubert, in: DEGENER, Herrmann [Hg.], Wer ist's? Unsere Zeitgenossen, Bd. 4, Leipzig 1909, S. 1277-1278.
VIAF: 67248809
Empfohlene Zitierweise
Jakob Hubert Schütz, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 4842, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/117666610. Letzter Zugriff am: 25.05.2022.
Online seit 25.02.2019.
Als PDF anzeigen