Géza Vitéz (bis 1928: Viktor) Várady (bis 1881: Vrutnyák, bis 1928: Váradi)

* 07. März 1860, ✝ 05. April 1952
Ungarischer Feldbischof
1883 Priesterweihe in Pécs, 1884 Militärkaplan, 1900 Militärpfarrer im Komitat Hermannstadt, 1906 Titualarabt in Visegrád, 1911 Militärpfarrer in Budapest, 1914/18 Päpstlicher Hausprälat, 1929 Feldbischof, ab 1942 in Budapest-Kamaraerdő.
Literatur
Várady, Géza Vitéz, in: lexikon.katolikus.hu (Letzter Zugriff am: 04.06.2018).
VIAF: 31451201
Empfohlene Zitierweise
Géza Vitéz (bis 1928: Viktor) Várady (bis 1881: Vrutnyák, bis 1928: Váradi), in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 5748, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/5748. Letzter Zugriff am: 26.09.2022.
Online seit 20.01.2020.
Als PDF anzeigen