Dokument-Nr. 10239
Poggenburg, Johannes an Pacelli, Eugenio
Münster, 27. November 1920

Kopie
Ew. Exzellenz
will ich nicht verfehlen ganz ergebenst die Mitteilung zu machen, dass mir inbetreff des Buches: "Kritische Eroerterungen ueber den katholischen Religionsunterricht an hoeheren Schulen" von Dr. Wilhelm Wilbrand von der S. Congregatio S. Officii unter dem 16. November d. J. N° 615/20 folgender Bescheid zugegangen ist: Emi et Rmi DD Cardinales … fer. IV. die 10. decurrentis mensis decreverunt: "Opus de quo sermo inserendum esse in Indicem librorum prohibitorum. Decretum hoc per acta Apostolicae sedis vulgabitur."
Mandarunt vero iidem Emi Patres, ut decretum ipsum eidem sacerdoti Wilbrand quam primum notifices, eique praeceptum facias opus reprobandi ac condemnandi; ac praeterea injungas jusjurandum contra modernistarum errores praescriptum.
Die letzte Forderung halte ich fuer besonders wirksam. Ich moechte mir nun erlauben, auf folgendes ganz ergebenst hinzuweisen: Dr. Wilbrand sagt in der Einleitung zu seinen "Eroerterungen" Seite IV: "Ich darf es nicht unerwaehnt lassen, dass mein Freund, Domvikar Dr. Kerkhey, mir fuer die Abfassung der Arbeit wertvolle Anregungen und Winke gegeben hat. Namentlich hat er mich bei den Ausfuehrungen im Schlussworte in dankenswerter Weise unterstuetzt und die Gesichtspunkte, die mehr auf philosophischem Gebiete liegen, herausgearbeitet. Er legt auf die Feststellung, dass er insbesondere fuer die-
69v
jenigen Eroerterungen der Schrift, die grundsaetzlicher oder philosophischer Natur sind, die persoenliche Verantwortung uebernimmt." Im Schlusswort selbst Seite 209 sagt er weiter: "Wohl aber muss ich hier zugleich im Namen meines Freundes Dr. Kerkhey offen aussprechen, dass die Bedenken, die wir vor nunmehr 9 Jahren gegenueber dem Modernisteneide vor unserer kirchlichen Behoerde ausgesprochen haben, unvermindert weiter bestehen. Wir sind der Ueberzeugung, dass auf philosophischem und historischem Gebiete durch den Modernisteneid eine Bindung in wissenschaftlichen Fragen erfolgt – wir denken z.B. an die Gottesbeweise und an bestimmte exegetische Fragen – die der katholischen Wissenschaft und zugleich der katholischen Religion zum schweren Nachteil gereicht."
In der neuen, juengst Ew. Exzellenz ebenfalls uebersandten Schrift: "Im Kampf um meine kritischen Eroerterungen etc." bemerkt Dr. Wilbrand im Vorwort Seite VII folgendes:
"Zum Schlusse spreche ich meinem Freunde Dr. Kerkhey meinen herzlichen Dank dafuer aus, dass er mich bei der Abfassung dieser Schrift so tatkraeftig unterstuetzt hat. Er hat in so erheblicher Weise mitgearbeitet, dass die Schrift eigentlich unser beider Namen tragen sollte. Doch haben wir nach laengerer Ueberlegung davon Anstand genommen, die Schrift gemeinsam zu unterzeichnen."
Ich zweifle nicht, dass auch diese zweite Schrift, die noch offener und leidenschaftlicher als die erste gegen die kirchliche Disziplin, besonders gegen den Modernisteneid angeht, von der S. Congregatio S. Officii auf den Index gesetzt werden wird. Ich wuerde es dann aber fuer wuenschenswert halten, dass auch dem Domvikar Dr. Kerkhey,
70r
der als Mitarbeiter ausdruecklich und wiederholt genannt wird, von der S. Congregatio die Pflicht auferlegt werde, den Modernisteneid nochmals zu leisten.
Auf Grund des Verhaeltnisses, in dem Dr. Wilbrand seit Jahren zu Dr. Kerkhey steht, ist die hier allgemein bestehende Annahme berechtigt, dass letzterer den unguenstigsten Einfluss auf ersteren ausuebt und der geistige Urheber derjenigen Ausfuehrungen ist, die sich auf den Modernisteneid beziehen.
Ew. Exzellenz moechte ich daher ganz ergebenst bitten, bei der S. Congregatio S. Officii anzuregen, dass in dem Urteil ueber die zweite Schrift auch dem wiederholt genannten Mitarbeiter Dr. Kerkhey die erneute Ableistung des Modernisteneides aufgelegt werde.
(sig.) Johannes.
Empfohlene Zitierweise
Poggenburg, Johannes an Pacelli, Eugenio vom 27. November 1920, Anlage, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 10239, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/10239. Letzter Zugriff am: 19.06.2024.
Online seit 14.01.2013, letzte Änderung am 16.08.2013.