Marco d'Aviano OFMCap

* 17. November 1631, ✝ 13. August 1699
Kapuziner
Besuch des Jesuitenkollegs in Görz, 1648 Eintritt ins Kapuzinerkloster Conegliano, 1649 Profess, 1655 Priesterweihe und Beginn des Theologiestudiums, 1665 Predigtdiplom, 1680 Missionsreise nach Deutschland und Bekanntschaft mit Herzog Karl V. von Lothringen sowie Kaiser Leopold I., 1683 Päpstlicher Legat in Wien zur geistlichen Unterstützung des Heeres gegen die Türken, 1686 Begleiter von Herzog Karl V. bei der Rückeroberung von Buda und Ofen in Ungarn sowie 1687 bei der Einnahme Belgrads; 1912 durch Pius IX. zum ehrwürdigen Diener Gottes erklärt, 2003 Seligsprechung.
Quellen
HÉYRET, Maria (Hg.), Pater Markus von Aviano. Einführung in seine Korrespondenz, 3 Bde., München 1937-1940.
KLOPP, Onno, Corrispondenza epistolare tra Leopoldo I. imperatore ed il P. Marco d'Aviano capuccino dai manoscritti originali, Graz 1888.
Literatur
BAIER, Ronny, Aviano Di, Marco (eigentl. Carlo Domenico Cristofori), in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 13 (2004), Sp. 35-38, in: www.bbkl.de (Letzter Zugriff am: 22.05.2014).
KRAUTSACK, Fidelis, Markus von Aviano. Künder eines geeinten christlichen Europa, Wien 1999.
PISA, Johanna, Marco d'Aviano. Prediger und Diplomat, Ausstellungs-Katalog, Wien 2000.
PRESS, Volker, d'Aviano, Marco, in: Neue Deutsche Biographie 16 (1990), S. 128 f., in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 12.05.2011).
SIMONATO, Ruggero (Hg.), Marco d'Aviano e il suo tempo. Un cappuccino del Seicento, gli ottomani e l'impero, Pordenone 1994.
VIAF: 15564581
Empfohlene Zitierweise
Marco d'Aviano OFMCap, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 1015, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/118731076. Letzter Zugriff am: 02.03.2024.
Online seit 17.06.2011, letzte Änderung am 13.06.2014.
Als PDF anzeigen