Louis Billot SJ

* 12. Januar 1846, ✝ 18. Dezember 1931
Kardinal 1911, Mitglied der Päpstlichen Bibelkommission1923, Demission als Kardinal 1927
1869 (22. Mai) Priesterweihe und Eintritt in den Jesuitenorden in Angers, 1885-1911 Professor für Theologie an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom, 1909 Konsultor des Heiligen Offiziums, 1911 Kardinaldiakon, 1923 Mitglied der Päpstlichen Bibelkommission, 1927 Demission als Kardinal wegen seiner Sympathien für die von Pius XI. verdammte Action Française.
Literatur
BAUTZ, Friedrich Wilhelm, Billot, Louis, in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 1 (1990), Sp. 592, in: www.bbkl.de (Letzter Zugriff am: 16.06.2014).
BRÄUER, Martin, Handbuch der Kardinäle 1846-2012, Berlin 2014, S. 221, in: www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 16.11.2015).
The Cardinals of the Holy Roman Church. Biographical Dictionary. Billot S.J., Louis, in: webdept.fiu.edu (Letzter Zugriff am: 24.10.2019).
Louis Billot SJ, in: WOLF, Hubert (Hg.), Römische Inquisition und Indexkongregation. Grundlagenforschung 1814-1917, Bd. 3: Prosopographie von Römischer Inquisition und Indexkongregation 1814-1917, Teilbd. 1: A-K, bearb. von Hermann H. SCHWEDT und Tobias LAGATZ, Paderborn u. a. 2005, S. 179-181.
ARNOLD, Claus, Die Römische Indexkongregation und Alfred Loisy am Anfang der Modernismuskrise (1893-1903). Mit besonderer Berücksichtigung von P. Thomas Esser O.P. und einem Gutachten von P. Louis Billot S.J., in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 96 (2001), S. 290-332.
VIAF: 17260295
Empfohlene Zitierweise
Louis Billot SJ, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 25097, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/121497828. Letzter Zugriff am: 20.06.2024.
Online seit 23.07.2014, letzte Änderung am 20.01.2020.
Als PDF anzeigen