František Kordač

* 11. November 1852, ✝ 26. April 1934
Erzbischof von Prag 1919-1931
1878 Priesterweihe, 1879 Dr. phil. und Dr. theol. in Rom und Einsatz in der Seelsorge, 1885 Professor für Dogmatik am bischöflichen Seminar in Leitmeritz, 1890 Rektor ebenda, 1905 Professor für Philosophie und Apologetik an der Tschechischen Universität in Prag, 1918 Mitglied der tschechoslowakischen Nationalversammlung, 1919 Erzbischof von Prag, 1931 Rücktritt wegen Differenzen mit dem Apostolischen Nuntius.
Literatur
Kordač, Franz, in: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 4 (1969), S. 124 f., in: www.biographien.ac.at/oebl (Letzter Zugriff am: 13.11.2018).
MAREK, Pavel, Zum politischen Profil von František Kordač, in: Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 59 (2010), S. 186–207.
MAREK, Pavel / ŠMID, Marek, Arcibiskup Frantisek Kordać. Nástin života a díla apologety, pedagoga a politik, Olmütz 2013.
VIAF: 10985664
Empfohlene Zitierweise
František Kordač, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 4768, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/131691473. Letzter Zugriff am: 08.12.2022.
Online seit 25.02.2019.
Als PDF anzeigen