Franz Josef Ignaz Reichsfreiherr von Linden

* 05. Dezember 1760, ✝ 03. Januar 1836
Württembergischer Verwaltungsbeamter
Studium der Rechtswissenschaften in Mainz, Dr. jur., 1785 kurmainzischer Hof- und Regierungsrat ebenda, Staatsrechtslehrer in Erfurt, 1790 als Gesandtschaftsrat Führung diplomatischer Verhandlungen in München und Wien, 1796-1803 Assessor beim Reichskammergericht, 1807 Präsident des Katholischen Kirchenrats in Württemberg, 1809 Präsident des Oberjustizkollegiums in Tübingen, 1814-1815 Bevollmächtigter beim Wiener Kongress, später württembergischer Gesandter beim Bundestag in Frankfurt am Main, Staatsrat, 1817 Regierungspräsident des Schwarzwaldkreises in Reutlingen.
Literatur
Linden, Franz Freiherr von, in: Deutsche Biographie, in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 17.05.2018).
Linden, Franz Josef Ignaz Reichsfreiherr von, in: RABERG, Frank (Bearb.), Biographisches Handbuch der württembergischen Landtagsabgeordneten 1815-1933, Stuttgart 2001, S. 507 f.
VIAF: 81410219
Empfohlene Zitierweise
Franz Josef Ignaz Reichsfreiherr von Linden, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 8222, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/137183704. Letzter Zugriff am: 03.03.2024.
Online seit 20.01.2020.
Als PDF anzeigen