Otto Wiemer

* 27. Januar 1868, ✝ 11. Februar 1931
Liberaler Politiker
1886 Studium der Rechtswissenschaften in Berlin, 1890 Dr. jur. und Tätigkeiten als Journalist und Leiter des parlamentarischen Büros, 1895 Redakteur der "Freisinnigen Zeitung", 1898-1918 Mitglied des Reichstags (Deutsche Freisinnige Volkspartei) und Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses, 1903 Syndikus der "Papierverarbeitungs-Berufsgenossenschaft", 1909 Stadtrat von Berlin, 1920 Stadtältester, 1921 Mitglied des preußischen Landtags (Deutsche Volkspartei), 1924 Vizepräsident des preußischen Landtags.
Literatur
HINDENBURG, Barbara von, Biographisches Handbuch der Abgeordneten des Preußischen Landtags. Verfassunggebende Preußische Landesversammlung und Preußischer Landtag 1919-1933 Bd. 4 (Zivilisation und Geschichte 45), Frankfurt am Main 2017, S. 2593 f.
MANN, Bernhard / DOERRY, Martin / RAUH, Cornelia u. a. (Hg.), Biographisches Handbuch für das preussische Abgeordnetenhaus, 1867-1918 (Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, 3), Düsseldorf 1988, S. 446.
SCHULZE, Gerhard (Bearb.), Acta Borussica NF, 1. Reihe: Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817-1934/38, Bd. 11,2: 14. November 1918 bis 31. März 1925, Hildesheim / Zürich / New York 2002, S. 726, in: preussenprotokolle.bbaw.de (Letzter Zugriff am: 22.11.2019).
VIAF: 74627821
Empfohlene Zitierweise
Otto Wiemer, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 25010, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/117362379. Letzter Zugriff am: 30.11.2022.
Online seit 24.03.2010, letzte Änderung am 20.01.2020.
Als PDF anzeigen