Stephan Ehses

* 09. Dezember 1855, ✝ 19. Januar 1926
Kirchenhistoriker
Studium der Philosophie, Geschichte und Theologie in Würzburg, 1880 Dr. phil., 1883 Priesterweihe, danach Studium in Rom und Seelsorgetätigkeit im Bistum Trier, 1895-1926 Direktor des Römischen Instituts der Görres-Gesellschaft, 1895-1905 Mitherausgeber der Römischen Quartalschrift für christliche Altertumskunde und für Kirchengeschichte, 1901 Päpstlicher Hausprälat, 1904 Apostolischer Protonotar, 1920 Rektor des Waisenhauses in Boppard.
Literatur
Ehses, Stephan, in: Deutsche Biographische Enzyklopädie 1 (2005), S. 358.
Ehses, Stephan, in: Deutsche Biographische Enzyklopädie 3 (1999), S. 45, in: www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 14.01.2014).
BAUTZ, Friedrich Wilhelm, Ehses, Stephan, in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 1 (1990), Sp. 1473, in: www.bbkl.de (Letzter Zugriff am: 27.05.2014).
Ehses, Stephan, in: Religiom in Geschichte und Gegenwart3 2 (1958), Sp. 342.
GATZ, Erwin, Ehses, Stephan, in: Lexikon für Theologie und Kirche3 3 (1995), Sp. 515.
HAAß, Robert, Ehses, Stephan, in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 366, in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 07.04.2011).
VIAF: 49353727
Empfohlene Zitierweise
Stephan Ehses, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 5022, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/116409738. Letzter Zugriff am: 30.11.2022.
Online seit 13.07.2011, letzte Änderung am 13.06.2014.
Als PDF anzeigen