Elias Fink

* 19. September 1860, ✝ 12. Mai 1937
Studiendirektor, Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Israelischen Waisenanstalt
Studium am Hoffman'schen Rabbiner-Seminar in Berlin und an der Jeschiwa von Samson Raphael Hirsch in Frankfurt am Main, Ordination zum Rabbiner, 1886 Lehrer an der Realschule der Israelitischen Religionsgesellschaft für Mathematik und Naturwissenschaften, 1923 Direktor ebenda.
Literatur
ARNSBERG, Paul, Die Geschichte der Frankfurter Juden seit der Französischen Revolution, Bd. 3, Darmstadt 1983, S. 101, 118.
Fink, Elias, Prof., in: WALK, Joseph (Hg.), Kurzbiographien zur Geschichte der Juden: 1918–1945, Berlin / Boston 1988, S. 91.
ELIAV, Mordechai / HILDESHEIMER, Azriel / SCHÜTZ, Chana (Hg.) / REIMER, Jana Caroline (Bearb.), Das Berliner Rabbinerseminar 1873-1938. Seine Gründungsgeschichte - seine Studenten, Teetz / Berlin 2008, S. 110.
VIAF: 97813505
Empfohlene Zitierweise
Elias Fink, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 6059, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/6059. Letzter Zugriff am: 30.11.2022.
Online seit 04.06.2012, letzte Änderung am 23.02.2017.
Als PDF anzeigen